Über momilabel

Das bin ich - Christiane. 31, frischgebackene Mama, psychisch krank. 


Der Begriff Mom; und somit momilabel entstand kurz nach der Geburt meines Sohnes. Ich litt unter schrecklichen Panikattacken und landete - wenige Tage nach der Geburt - erneut im Krankenhaus. 

Körperlich ging es mir gut, psychisch nicht. Ich habe viel nachgedacht in dieser Zeit und ich habe mich geschämt. Ich habe mich ganz fürchterlich dafür geschämt, dass es mir so schlecht ging! Und dann habe ich einen Entschluss gefasst: Ich will weitermachen. Ich will keinen "Punkt" machen. Gerade jetzt, wo ich eine Mama bin. 

Daraus entstand Mom;


Heute bin ich übrigens in ärztlicher Behandlung und könnte darüber nicht glücklicher sein! Ich kann daher nur jeder Mama der es ähnlich geht empfehlen: Nehmt Hilfe an! Ihr seid nicht weniger stark, wenn ihr Hilfe annehmt. Ganz im Gegenteil! Hilfe in dieser Situation anzunehmen - das macht euch zur SuperMom; 




Dazu inspiriert hat mich übrigens "the semicolon project". 

A semicolon is used when a sentence could have been ended. But it wasn't. @SemiColonProj #tattoo pic.twitter.com/SfOUC1Mt0l

— Ashlee Coffey (@AshleeCoffeyOWH) 28. Juni 2015